UNSERE „ODE AN ­­
DIE ARBEIT“

Wir sagen: Schluss mit dem Schwarz-Weiß-Denken. Zeitarbeit ist wichtig und richtig.

Die Lebens- und Arbeitsrealität hat sich nicht nur durch die Corona-Pandemie verändert. Flexible Arbeitsmodelle treffen den Zeitgeist vieler Menschen und sind auch für eine erfolgreiche Wirtschaft unverzichtbar – eine win-win-Situation.

Wir als Forum Flexible Arbeit möchten die Veränderung der Arbeitswelt aktiv mitgestalten. Wir stehen für zeitgemäße Arbeitsmodelle, die genau die Lösungen bieten, welche wir in einer modernen und sich schnell ändernden Arbeitswelt brauchen.

Durch unseren Beitrag im Forum wollen wir zur Aufklärung beitragen, zum Dialog anregen und die Stärken flexibler Arbeitsformen wie der Zeitarbeit bekannter machen. Kritiker:innen laden wir explizit und herzlich ein, damit ein vollständiges Bild entsteht. Wir glauben an die Kraft der Argumente und den sachlichen Austausch. Das Forum Flexible Arbeit ist eine Initiative von Hays.

ZEITARBEIT –
WAS DENKT UND WEIß DIE GESELLSCHAFT DARÜBER

Es hat uns interessiert, welches Bild die Gesellschaft von Zeitarbeit hat und was sie damit verbindet. Interessiert Sie das auch? Dann können Sie hier die Ergebnisse unserer repräsentativen Civey Umfrage finden.

55 %

… der Befragten sind der Meinung, dass es einen Unterschied zwischen Leiharbeit und Zeitarbeit gibt.

69,1 %

… der Befragten sind der Meinung, dass Zeitarbeitende mit Vorurteilen zu kämpfen haben.

8,1 %

… der Befragten assoziieren hoch und höher qualifizierte Tätigkeiten mit Zeitarbeit, während zweieinhalbmal so viele dabei an prekäre Arbeit denken.

AUFBRUCH IN EINE MODERNE ARBEITSWELT

Jede Diskussion braucht einen Anfang. Mit Klick auf die jeweilige Überschrift erfahren Sie welche Punkte uns wichtig sind:

  • Flexible Arbeitsformen wie Zeitarbeit sind gute und moderne Beschäftigungsmodelle, ihnen fehlt jedoch die nötige Anerkennung. Das Forum Flexible Arbeit hat sich gegründet, um eine sachliche und aufgeklärte Auseinandersetzung mit Fragen und Mythen rund um Zeitarbeit und andere flexible Arbeitsformen zu ermöglichen
  • Zeitarbeit ist vielfältig und Unternehmer:innen und Arbeitnehmer:innen profitieren beiderseits. Von gewerblicher Arbeit bis zu hochqualifizierten Tätigkeiten, von Start-up über Mittelstand bis DAX-Unternehmen decken wir das gesamte Spektrum ab. Zeitarbeit richtet sich weder an eine bestimme Alters- noch an eine bestimme Kompetenzgruppe. Wir wollen veraltete Denkmuster aufbrechen und Zeitarbeit mit den angemessenen Begriffen beschreiben – in Köpfen wie Gesetzestexten gleichermaßen.
  • In einer modernen Arbeitswelt braucht es moderne und flexible Arbeitsformen. Davon profitieren sowohl der Einzelne als auch der Wirtschaftsstandort Deutschland. Zeitarbeit ist keine prekäre Beschäftigungsform – ihr schlechtes Image diffamiert hunderttausende Menschen. Dem wollen wir entgegenwirken.

Die Relevanz und Vielfältigkeit flexibler Arbeitsformen sind der Öffentlichkeit häufig nicht bekannt. Es ist beispielsweise ein Mythos, dass Zeitarbeit sich vor allem auf geringqualifizierte Tätigkeiten beschränkt. Unter anderem Pflegekräfte und Ärzte, Ingenieure oder IT-Fachkräfte arbeiten häufig und ganz bewusst in Zeitarbeit. Hier braucht es passende Rahmenbedingungen, um den veränderten persönlichen wie wirtschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden. Zeitarbeit kann das leisten.

  • Zeitarbeit wird gebraucht und ist Integrationsmotor. Im Jahr 2020 belief sich die Zahl der Zeitarbeiter:innen in Deutschland durchschnittlich auf 780.000 Menschen und ihre Einsatzgebiete sind so vielfältig wie der deutsche Arbeitsmarkt. Ebenso sind es die Nutzer:innen von Zeitarbeit; so beginnen 30,8 Prozent aller Arbeitsverhältnisse von Geflüchteten in der Zeitarbeit, gleiches gilt für Langzeitarbeitslose, Mitbürger:innen mit Migrationshintergrund oder Arbeitnehmer:innen die lange nicht gearbeitet haben, wie etwa Erziehende oder privat Pflegende. Unsere Branche ist Integrationsmotor zum Vorteil für die Einzelnen sowie der deutschen Wirtschaft insgesamt.
  • Zeitarbeit steht für flexibles, selbstbestimmtes Arbeiten. Zeitarbeitende lernen verschiedene Projekte, Unternehmen und Kolleg:innen kennen und werden ihrer Qualifikation angemessen entlohnt. Damit ist Zeitarbeit nicht nur gut für den Lebenslauf, sie ermöglicht auch eine berufliche Planung nach individuellen Bedürfnissen. Auch das gehört zur heutigen Diversität auf dem Arbeitsmarkt.

Wir möchten Zeitarbeit ins 21. Jahrhundert holen. Viele Beschäftigte und Unternehmen profitieren schon heute davon und noch viel mehr könnten das in Zukunft. Wir sprechen uns klar gegen Missbrauch und Lohndumping aus. Regulierung mit Augenmaß ist hier die Lösung und das Forum Flexible Arbeit will hierfür Impulse setzen. Die Pandemie hat zudem gezeigt: Unternehmen brauchen flexible Arbeitsmarktinstrumente, um auf konjunkturelle Unwägbarkeiten reagieren zu können. Es gibt in der kommenden Legislaturperiode also einiges zu tun – angefangen bei der Modernisierung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG).

  • Damit die deutsche Wirtschaft nach der Pandemie gestärkt aus der Krise hervorgehen kann, muss das AÜG an die wirtschaftliche Praxis angepasst werden. Das Gesetz hat zwar auf der einen Seite dazu beigetragen, Zeitarbeit fairer und sicherer zu gestalten und illegale Praktiken einzudämmen. Auf der anderen Seite leiden vor allem viele kleine und mittelständische Unternehmen unter der Komplexität und Bürokratie des Gesetzes.
  • Die Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten hat sich nicht bewährt und geht an der betrieblichen Praxis vorbei. Eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft hat ergeben, dass rund ein Drittel der Zeitarbeitskräfte wegen der Höchstüberlassungsdauer aus ihrem Kundeneinsatz abgemeldet worden sind. Wie kann man einer Programmiererin erklären, dass sie ein 24-monatiges Projekt bei einem Unternehmen nicht von Anfang bis Ende betreuen darf? Daher bedarf es einer Öffnungsklausel der Höchstüberlassungsdauer für langfristig angelegte Projekte.
  • Die Digitalisierung des Arbeitsrechts muss weiter voranschreiten. Das bedeutet auch Text- statt Schriftformerfordernis. Elektronische Signaturen müssen auch bei kurzfristigen Beauftragungen in der Arbeitnehmerüberlassung möglich sein.
  • In Anbetracht der dramatischen demografischen Entwicklungen in Deutschland bzw. Europa in den kommenden Jahrzehnten ist es dringend notwendig, alle zur Verfügung stehenden Rekrutierungsinstrumente zu nutzen. Anders werden wir den Fachkräftemangel nicht in den Griff bekommen. Daher ist es wichtig, Zeitarbeit auch für die Rekrutierung von Fachkräften im Ausland zu öffnen.
  • Equal Pay muss rechtssicher und einfach handhabbar ausgestaltet werden. Die praktischen Umsetzungsprozesse sind aufwendig und komplex. Zudem überlässt die Politik durch offene Gesetzesformulierungen der Arbeitsgerichtsbarkeit die Festlegung des geltenden Rechts. Politik sollte hier verlässliche Rahmenbedingungen setzen damit die Arbeitswelt von morgen nicht im Gerichtssaal gestaltet wird.

WERDEN SIE AKTIV

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie Interesse haben, unsere Initiative zu unterstützen, melden Sie sich gerne unter hello@forum-flexible-arbeit.de oder füllen Sie das nachfolgende Kontaktformular aus:

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.
Fehler beim Senden Ihrer Nachricht. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Diese Seite in sozialen Netzwerken teilen: