STUDIENDATENBANK

Wir verschaffen Ihnen einen Überblick: Aktuelle Studien zu Trends und Daten des Arbeitsmarktes

Der Arbeitsmarkt ist ständig in Bewegung. Zahlreiche Studien und Analysen machen auf aktuelle Entwicklungen aufmerksam, zeigen Trends auf und liefern stetig neues Datenmaterial. Damit Sie immer den Überblick behalten, stellen wir Ihnen hier eine Übersicht aktueller Studien und Analysen in den Themenbereichen „Zukunft der Arbeit“, „Fachkräftesicherung“ und „Arbeitsmarkt“ zur Verfügung.

Dabei wollen wir nicht nur zu den Kernthemen des Forum Flexible Arbeit rund um flexible Arbeitsmodelle wie z.B. die Zeitarbeit verlinken, sondern auch einen Fokus auf das wichtige Thema Fachkräftesicherung (Zuwanderung, Hebung von Inländerpotentialen, etc.) legen. Darüber hinaus finden Sie Verlinkungen zu allgemeinen Arbeitsmarktdaten renommierter Institute und Organisationen.

Zukunft der Arbeit

Aktuelle Studien über neue und zukünftige Arbeitsformen im Hinblick auf Arbeitszeitmodelle, Arbeitsortswahl oder Arbeiten nach Lebensphasen sowie flexible Arbeitsmodelle, wie Zeitarbeit

  • OECD (2024): „Artificial intelligence and the changing demand for skills in the labour market“
  • IW Köln (2024): „Künstliche Intelligenz – Bessere Entlohnung durch Produktivitätsbooster?“
  • IW Köln (2024): „Arbeitszeitwünsche von jungen Beschäftigten“
  • IW Köln (2024): „Arbeitszeit: Sind die Deutschen arbeitsscheu?“
  • IAB (2024): „Anteil der beruflichen Tätigkeiten, die automatisiert werden könnten, variiert regional erheblich“
  • IAB (2024): „Einführung der Vier-Tage-Woche in Zeiten des Arbeits- und Fachkräftemangels: Chance oder Risiko?“
  • IAB (2024): „Geschichte und Zukunft der Arbeit: Ende oder Halbzeit des großen Produktivitätsvorsprungs?“
  • KFW (2023): „Vielfältiger Kompetenzbedarf zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen – Stellschraube Weiterbildung?“
  • IW Köln (2023): „Büroarbeit im Wandel: Analyse der Arbeitsbedingungen von Bürobeschäftigten“
  • Ifo (2023): „Demografischer Wandel – bekannte Herausforderungen, neue Gestaltungsmöglichkeiten“
  • IAB (2023): „Arbeitszeit: Trends, Wunsch und Wirklichkeit
  • IW Köln (2023): „Zeitarbeiterbefragung: Zeitarbeit in der Pflegebranche“
  • IW Köln (2023): „Historische Wende am Arbeitsmarkt in Deutschland: Wie der demografische Wandel das Wachstum bremst“
  • CEPS (2023): „Jobs for the Green Transition“
  • IW Köln (2023): „Zunehmende Bedeutung von Grund und Weiterbildung für Geringqualifizierte“
  • OECD (2023): „The impact of AI on the workplace: Main findings from the OECD AI surveys of employers and workers“
  • FES (2023): „Die Zukunft der Büroarbeit in Europa“
  • OECD (2023): „Artificial intelligence and labour market matching“
  • IAB (2023): „Wandel der Erwerbsformenstruktur – Alte und neue Trends“

Fachkräftesicherung

Studien und Analysen über Zuwanderung, Arbeitsmarktintegration, Inländerpotentiale und den Fachkräftemangel in Deutschland

  • IW Köln (2024): „Die Kosten des Fachkräftemangels“
  • IW Köln (2024): „Fachkräftesicherung durch Zuwanderung an die Hochschulen“
  • IAB (2024): „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Verbesserte institutionelle Rahmenbedingungen fördern die Erwerbstätigkeit“
  • IAB (2024): „Das Arbeitskräftepotenzial ukrainischer Geflüchteter im deutschen Gesundheitssektor“
  • IAB (2024): „Rückkehrmigration am Beispiel Italiens: Steueranreize zeigen Wirkung“
  • IW Köln (2024): „Indien als wichtiges Fokusland bei der Fachkräfteeinwanderung“
  • ifo 2024: „Beitrag der ukrainischen Geflüchteten zur Verringerung des Fachkräftemangels in Deutschland: Ein Fall aus dem Hochschwarzwald“
  • IAB (2024): „Folgen des technologischen Wandels für den Arbeitsmarkt: Vor allem Hochqualifizierte bekommen die Digitalisierung verstärkt zu spüren“
  • OECD (2024): „Gender equality and economic growth Past progress and future potential“
  • IW Köln (2024): „Arbeitsmarkt vieles Gleich aber alles anders“
  • FES (2024): „Verhinderte Fachkräfte: Soziale Ausschlussmechanismen und Arbeitsmarktintegration“
  • IAB (2024): „Pflegeberufe und Covid-19-Pandemie: Befürchtete Kündigungswelle ist ausgeblieben“
  • IAB (2024): „Städtische Arbeitsmärkte und lokale Einkommensungleichheit“
  • IW Köln (2023): „Fachkräfte für die digitale Transformation: Potenziale heben im Inland und Ausland“
  • IZA (2023): „Which Occupations Do Unemployed Workers Target? Insights from Online Job Search Profiles“
  • IW Köln (2023): „Fachkräftelücke und Großinvestitionen: Der Osten braucht mehr Zuwanderung“
  • Ifo (2023): „Erwerbsmigration nach Deutschland: Chancen durch gesteuerte Zuwanderung“
  • DIW (2023): „Geflüchtete in Deutschland arbeiten zunehmend – auch als fachkräfte“
  • IW Köln (2023): „Zuwanderung aus Lateinamerika: Erfolge und Potenziale für die Fachkräftesicherung“
  • IW Köln (2023): „Zuwanderung aus Südostasien: Erfolg und Potenzial für die Fachkräftesicherung“
  • IW Köln (2023): „Zuwanderung aus Nordafrika: Erste Erfolge und weitere Potenziale für die Fachkräftesicherung“
  • FES (2023): „Strategien zur Fachkräftesicherung in NRW über Gute Arbeit
  • FNS (2023): „Ein neues Modell für die Globalisierung der Arbeitswelt“
  • IAB (2023): „Atypische Beschäftigung im Strukturwandel“
  • IAB (2023): „Die Kosten der Arbeitslosigkeit sind 2022 erstmals nach vier Jahren wieder gesunken“
  • IAB (2023): „Wer nimmt die Berufsberatung im Erwerbsleben (BBiE) in Anspruch? Eine Prozessdatenanalyse“
  • IAB (2023): „Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf die Personalnachfrage: Geringerer Stellenzuwachs in negativ betroffenen Betrieben“
  • IAB (2023): „Erwerbstätigkeit, Arbeitszeit und Arbeitsvolumen von Frauen und Männern: Entwicklungen seit der Covid-19-Pandemie“
  • Leibniz Institut (2023): „Gender-Pay-Gap: Frauen im Management“
  • Institute of Labor Economics (2023): „Nothing Really Matters: Evaluating Demand-Side Moderators of Age Discrimination in Hiring“
  • DIW (2023): „Geflüchtete in Deutschland arbeiten zunehmend – auch als Fachkräfte“
  • Ifo (2023): „Demografischer Wandel – bekannte Herausforderungen, neue Gestaltungsmöglichkeiten“
  • IAB (2023): „Arbeitsmarktanspannung aus beruflicher und regionaler Sicht: Die steigende Knappheit an Arbeitskräften bremst das Beschäftigungswachstum“
  • IAB (2023): „Einschätzungen zur Entwicklung des deutschen Arbeitsmarkts“
  • IAB (2023): „Alle Regionen in Deutschland altern – aber manche sehr viel stärker als andere“
  • OECD (2023): „Gender equality and economic growth Past progress and future potential“
  • IAB (2023): „Elternzeiten von verheirateten Paaren: Mütter kehren meist schneller auf den Arbeitsmarkt zurück, wenn ihre Partner Elternzeit nehmen“

Arbeitsmarkt

Allgemeine Arbeitsmarktdaten sowie Studien zu verschiedenen Themen mit Bezug zum allgemeinen Arbeitsmarkt

IAB-Arbeitsmarktbarometer (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung)

Seit November 2008 fungiert das IAB-Arbeitsmarktbarometer als ein Frühindikator, der sich aus einer monatlich durchgeführten Umfrage der Bundesagentur für Arbeit bei den lokalen Arbeitsagenturen zusammensetzt. Das Barometer erscheint einmal im Monat jeweils für den vergangenen Kalendermonat.

eurostat Labour Market Overview

Das Statistische Amt der Europäischen Union veröffentlicht regelmäßig Daten zum europäischen Arbeitsmarkt. Darunter fallen unter anderem Daten zu Stellenangeboten, Arbeitskostenstrukturen, Mindestlöhnen und dem Gender Pay Gap. Der zusätzliche Bereich Employment and Unemplyment (LFS) stellt Arbeitslosen- und Beschäftigungsdaten bereit.

OECD Schlüsselindikatoren

Die OECD unterhält zahlreiche Statistiken über verschiedene Bereiche des Arbeitsmarktes in den OECD Mitgliedsstaaten. Unter dem Link finden Sie eine Liste mit den OECD Schlüsselindikatoren, zu denen im OECD Data Center ausführliche Statistiken vorliegen.

Disclaimer

Die Studienübersicht wird regelmäßig aktualisiert. Sie basiert auf einer Auswahl repräsentativer, öffentlich zugänglicher Studien renommierter Wissenschaftsinstitute. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

DAS FORUM

Das Forum Flexible Arbeit ist eine Initiative von Hays, die im Herbst 2021 gegründet wurde. Aktuelle Informationen über das Forum finden Sie hier.

Diese Seite in sozialen Netzwerken teilen: